Geschichte

Wirtschaftliche Kennzeichnung der Gemeinde

Zeschdorf,( Tscheschdorf ) war eine kleine sehr reiche deutsche Gemeinde. Im Jahre 1930 lebten hier 295 ständige Einwohner, davon nur 4 mit tschechischer Nationalität. Die Mehrzahl der Einwohner ernährte sich von der Landwirtschaft und Viehzucht, durch welche ein Teil von ihnen reich wurde. Auf den Feldern baute man Korn, Kartoffeln, Flachs, Hafer, Weizen und Gerste an. Der Hauptertrag kam aber aus der Viehzucht. Schon im Jahre 1911 wurde eine Zuchtgenossenschaft gegründet, deren Vorsitzender Arnold Schmid, der Eigentümer der modernsten Wirtschaft auf der Konskriptions-Nr. 15 war. Es handelte sich um ein einstöckiges Objekt, dessen verbaute Fläche 1699 m2 betrug.

Zum Jahre 1900 betrug die landwirtschaftlich genutzte Fläche 697 ha (Felder 359 ha, Wälder 192 ha, Wiesen 104 ha, Weiden 56 ha, Gärten 6 ha). Der Tierbestand betrug 38 Pferde, 268 Rinder und 109 Stück Kleinvieh.

Das Waldrevier gehörte bis zum Jahre 1945 Liechtenstein. Im Jahre 1905 war Johann Schmid Bürgermeister und Johann Bönisch und Reinhold Leiter waren Gemeinderäte.



Gewerbe in der Gemeinde zum Jahre 1945:
GemischtwarenhandlungAdolf Schibensky
GasthausAnna Kimmel
Gasthaus im ErbgerichtMitzi Leiter
SchmiedehandwerkRudolf Fischer
WagnereiBerthold Tögel
HerrenschneiderErnst Maier
SchusterJosef Peschke, Johann Kimmel
FörsterFranz Jurschitzka

In der Gemeinde war auch eine Vorschusskasse – Raiffeisenkasse (1900, 1935) und ein Flachsbrechhaus.

Mapa katastrální území obce Těšíkov (Tscheschdorf) z roku 1901
Katasterkarte des Gebietes der Gemeinde Zeschdorf aus dem Jahre 1901

In der Vergangenheit waren in der Gemeinde auf Grund starker Winde Windräder aufgebaut und zwar auf dem Erbgericht mit der Konskriptions-Nr. 10 mit einem Durchmesser von 3 m, um Wasser zu pumpen, und auf dem Gut mit der Konskriptions-Nr. 36 mit einem Durchmesser von 3,6 m, welches zum Schroten von Getreide diente.


Die letzte Windmühle

Erwähnenswert ist auch, dass auf dem Kataster der Gemeinde auch die letzte Windmühle im Bezirk stand (Eigentümer Johann Schmid), welche am 13.6.1921 abgerissen wurde.

Větrný mlýn Těšíkov (Tscheschdorf) Větrný mlýn Těšíkov (Tscheschdorf)
Windmühle Zeschdorf
64660 návštěvníků© 2010 Ing.Karel Jorda, tesikov@email.cz